Knusprige Kartoffelwedges mit würzigem Gorgonzolakäse selber machen

ca 1,25 Stunden - aber davon ist vieles reine Backzeit | Schwierigkeitsgrad:

Basiszutaten

  • festkochende Kartoffeln (ca. 500g)
  • Speiseöl (ca. 6 Esslöffel - beispielsweise Sonnenblumenkernenöl)
  • Salz, Pfeffer
  • Gorgonzolakäse (200g)
  • ca. 6 Esslöffel Milch

Optionale Zutaten

  • Etwas rotes – beispielsweise Paprika,  getrocknete Tomaten oder frische Tomaten
  • Schinkenwürfel
  • Weitere Gerwürze nach Geschmack – beispielsweise ein Bratkartoffelgewürz oder hier mein Lieblingsgewürz „Würzen statt salzen“
  • frische Kräuter
  • Sahne oder Frischkäse
  • gehackte Haselnüsse





Kartoffelwedges mit Gorgonzola überbacken eignen sich super für eine Party. Denn ihr könnt alles in aller Ruhe vorbereiten, und dann müssen sie vor dem Servieren nur noch für eine Viertelstunde in im Ofen fertig gebacken werden.

wedges_zutaten

Für die Kartoffelwedges nehme ich bevorzugt festkochende kleine Kartoffeln. Diese gut waschen – am besten mit einer Bürste noch abschrubbeln und in Viertel schneiden. Die Schale auf jeden Fall dran lassen, denn diese gibt den Kartoffelwedges den guten Geschmack.

Das ganze Rezept utnerteilt sich hier in das Basisrezept für Kartoffelwedges und anschließend die Veredelung mit Gorgonzola. Und zusätzlich könnt ihr dann noch optional wie in meinem Beispiel hier alle möglichen Reste in kleinen Würfeln mitverwerten.

kartoffel_geschwenkt

Das rote Gewürz hier ist wiedermal mein Lieblingsgewürzmischung „Würzen statt salzen“. Ich mag es deshalb so, weil es eine schöne Farbe mitbringt.

Das Grundrezept um Kartoffelwedges selber zu machen

Kartoffelwedges selber zu machen ist kinderleicht und geht Ratz Fatz:

  • Ofen auf 200 Grad vorheizen
  • Die Kartoffelstückchen in einer Schüssel mit einem Salz/Pfeffer/Öl-Gemisch schwenken.
    Wer es nicht ganz so fettig mag, kann das Öl auch vorsichtig und ganz dezent mit einem Pinsel auf die Kartoffeln geben und anschließend die Gewürze darüber streuen.
  • Die Kartoffeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei ca. 200 Grad (Ober und Unterhitze) mindestens eine halbe Stunde backen. Da ich die Kartoffeln lieber knusprig mag, lasse ich sie oft einfach noch eine Viertelstunde länger drin.
kartoffeln

So mag ich die Kartoffeln am liebsten, wenn sich schon eine leichte knusprige Schicht gebildet hat.

Die Soße zum überbacken – Variante 1:

  • Hier die einfache Variante: Gorgonzola unter rühren mit etwas Milch in einem Topf zum schmelzen bringen und umrühren.

Die Soße zum überbacken – Variante 2:

  • In meinem Beispiel hier habe ich zunächst eine gewürfelte Paprika in einer Pfanne etwas angebrutzelt.
  • Dann habe ich ca. 50ml Sahne dazugegeben und den Gorgonzola unter Rühren darin schmelzen lassen.
  • ca. 50g rohe Schinkenwürfel dazugeben
  • Ca. 50g gehackte Haselnüsse darüberstreuen und das Ganze ca. 5 Minuten ziehen lassen und regelmäßig rühren.

sosse

Durch die roten und violetten Würfel bekommen die Wedges später eine schöne saftige Farbe.
Im Prinzip könnt ihr alles mögliche da rein schnippeln. Getrocknete Tomaten, Zucchini, Karotten – hier könnt ihr  praktisch eure kompletten Reste der Vortage  verwerten 🙂

kartoffel_sosse

 

Die Kartoffeln in eine Auflaufform füllen, die Soße darüber geben und dann kommt das ganze nochmals für ca. 15 Minuten in den Ofen (200 Grad, Ober und Unterhitze).

kartoffelwedges_fertig_klei

In kleinen Auflaufformen schauen die Wedges besonders lecker aus. Im Gegensatz zu klassischen Aufläufen gibt es hier auch nicht so braune Ränder, da ja nicht der komplette Inhalt in einer Soße schwimmt.

Ich wünsche euch einen guten Appetit!
Eure Mirjam

 


Email this to someone Share on Google+ Share on Facebook
    

Kommentare

  1. Ann 9. April 2015 um 14:53 Uhr

    das sieht ja oberlecker aus! war gerade nach einem schnellen rezept (und bitte nicht pasta mit pesto) für’s wochenende am stöbern, da dank frühjahrsputz wenig zeit ist. und ich habe es gefunden! habe sogar noch alle zutaten im haus! super! vielen dank!
    liebe grüße aus teheran,
    ann

  2. coloritas 23. April 2015 um 13:50 Uhr

    Hallo, dankeschön 🙂

  • About me




    Hallo, ich bin Mirjam, Mutter von zwei süßen kleinen Kindern und freiberufliche Grafikerin.

    Ich kann nicht wirklich gut kochen.
    Aber ich bin gut darin, das Essen optisch gut aussehen zu lassen.

    Und genau deshalb schreibe ich für alle Menschen mit wenig Kocherfahrung. Für alle mit einem kleinem Kühlschrank und einem begrenzten Vorrat an Zutaten.
    Für alle, die halt so sind wie ich...
    Habt ihr auch wenig Zeit für die Vorbereitung des perfekten Tisches? Perfekt - denn alle Rezepte und Dekotipps sind alltagstauglich für Menschen mit wenig Zeit. Die Fotos, die ihr hier findet sind nicht das Ergebnis eines ausgetüftelten Fotoshootings, sondern diese knipse ich mit meiner Low-Budget Kamera - in dem kurzen Zeitfenster das mir bleibt, bis meine Familie sich über das Essen stürzt....
  • News von Facebook

  • Deko-Tipps

    Für 2 € ein ganzes Jahr frische grüne Kresse

    Do It Yourself

    Coole Kürbismalerei für Halloween für Nichtkünstler
  • Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.