So kippt eure mit Obstsalat gefüllte Melone nicht mehr um.

30-45 Minuten | Schwierigkeitsgrad:

Basiszutaten

  • Eine Wassermelone
  • mindestens 2 weitere Obstsorten
  • Obstsaft, beispielsweise Orangensaft
  • einen Spritzer Zitronensaft
  • Zucker

Optionale Zutaten

  • Ein Piccolo Sekt
  • Geschälte Pistazien
  • Weitere Obstsorten – ganz nach Geschmack





Heute beschäftigen wir uns mal mit dem Thema Obstsalat. Ein Obstsalat ist nicht schwer. Man nehme verschiedene Sorten Obst, schnippele dieses klein, schütte etwas Saft gemischt mit Zucker dazu. Fertig.

Deshalb kümmern wir uns heute um die wirklich wichtigen Dinge:

  • Welche Obsstsorten eignen sich gut, welche weniger?
  • Farbzusammenstellung: was passt gut zusammen?
  • Ich möchte den Obstsalat in eine Melone füllen – aber wie schaffe ich es, diese zum Stehen zu bringen?
  • Und wie bringe ich meine tolle gefüllte Melone mit dem leckeren Obstsalat mit meinem Auto zur Party, ohne dass ich danach mein Auto komplett reinigen muss?

Fangen wir mal mit der Melone als Obstsalatschale an.

Eine Melone als schicke Schale für den Obstsalat

Melonen ergeben mit wenig Aufwand ganz tolle Schalen für Obstsalate. Im Prinzip ist es egal, ob ihr eine Wassermelone oder eine Galiamelone verwendet. wichtig ist eigentlich nur, dass die Melone schön rund ist.

hilsliniemeone_geschnitten


Zuerst habe ich etwas oberhalb der Mitte eine horizontale Linie gezeichnet – ich gebe zu, meine Linie ist hier etwas sehr frei gemalt – aber diese Farbe habe ich danach einfach wieder abgewaschen.


Nach dem Schneiden wird die Melone ausgehölt. Ich habe mir dazu ein tolles Werkzeug von meinen Eltern ausgeliehen. Einen Melonenkugelmacher. Es ist faszinierend: die Melone schmeckt in Kugelform tatsächlich subjektiv anders! alle, die keinen Melonenkugelstecher besitzen oder ausleihen können, können dazu einen einfachen Teelöffel nehmen.

melonenkugeln

Den Rand der ausgehöhlten Melone könnt ihr mit einem scharfen Messer im Zick-Zack einschneiden. Und schon ist die Melone bereit zum Füllen: Das geschnittene Obst rein und das Dressing darüber.

melone

Jetzt wird es spannend: wie bleibt die ausgehöhlte Melone mit dem Obstsalat stehen?

Oft wird beschrieben, dass man dazu unten ein Stück Melone wegschneiden soll. Davor hatte ich jedoch zu viel Respekt, aus Angst dass dann die ganze Soße ausläuft. Und so entstand der Melonenständer (Die Bilder könnt ihr euch per Klick vergrößern):


melone_staender1Eine Müslischale auf einen Pappteller stellen.


melone_staender2Das Ganze umgedreht auf einen Serviette legen und die Eckenhinten auf dem Pappteller mit Klebeband fixieren.


melone_staender3Danach den Teller mit Müslischale und Serviette umdrehen, und die Serviette etwas zurechtzupfen.


melone_staender4Und so habe ich das Ganze im Auto transportiert: Ich habe einen Hocker umgedreht, die Melone samt Unterkonstruktion hineingestellt und mit Plastikbechern fixiert.


 

Farbgestaltung und  Optik des Obstsalats

Ich verwende gerne möglichst verschiedene Farben, ohne dass eine Farbe doppelt vorkommt:

  • Dunkelblau: Trauben oder Heidelbeeren
  • Rot/Orange: Wassermelone, Pfirsich, Kirschen, Papaya, Nektarinen
  • Gelb: Physalis, Ananas, Mango
  • Grün: Kiwi, grüne Trauben
  • Weiß: Honigmelone, oder wer es Exklusiv mag: Drachenfrucht

Vor allem der Kontrast zwischen den hellen und den dunklen Tönen sorgt für eine peppige Optik des Obstsalats. Weniger ist mehr: Nehmt lieber weniger Obstsorten und diese dafür mit einer klaren farblichen Trennung.

obstsalat

Obstsalat mit Wassermelone, Honigmelone, Kiwi und Heidelbeeren.

Alternativ ist jedoch auch eine Ton-in-Ton-Variante interessant. Da die Lieblingsfarbe meines Sohnes Gelb ist, habe ich ihm mal einen gelben Obstsalat gemacht: Mit Ananas, Mango, Nektarinen, Physalis, Galiamelone, Papaya und einer Sternfrucht. War auch nicht schlecht.

Diese Obstsorten nehme ich weniger gern für einen Obstsalat:

  • Bananen: Die werden so schnell matschig.
  • Birnen: Hier muss man echt aufpassen, denn Birnen geben je nach Sorte und Zustand einen bitteren Beigeschmack ab.
  • Äpfel: Das ist völlig subjektiv. Ich esse Äpfel an sich sehr gerne. Aber im Obstsalat nicht. Das liegt vielleicht daran, weil ich die Äpfel lieber knackig als eingeweicht mag.
  • Himbeeren oder Brombeeren: die zerfallen so leicht, wenn man den Obstsalat umrührt.

zutaten_obstsalat

Und zum Schluss noch ein paar Tipps und Tricks für euren leckeren Obstsalat

  • Ein Schuss Zitronensaft sorgt für längere Frische
  • Roter Traubensaft im Dressing lässt das Obst frischer und saftiger aussehen.
  • Für ein bisschen Biss könnt ihr auch etwas Knackiges wie beispielsweise geschälte Pistazien oder geröstete Pinienkerne hinzugeben. Gebt diese aber erst kurz vor dem Servieren dazu – sonst werden die knackigen Kerne matschig.
  • Als optisches Highlight könnt ihr auch eine Sternfrucht in feine Scheiben Schneiden und diese oben auf dem Salat drapieren.
  • Sollte  euer Obst mal nicht so super reif und süß sein, erhöht ein bisschen den Zuckeranteil im Dressing und lasst den Obstsalat mindestens eine Stunde durchziehen.

Und hier der Grund, weshalb dieser Obstsalat auch in der Kategorie Ü18-Edition gerutscht ist:

  • Sekt mit Zucker lässt den Obstsalat leicht prickeln. Wenn ihr roten Sekt nehmt, wirkt das Obst wie beim Traubensaft gleich viel saftiger
  • Auch Fertigmischungen wie beispielsweise fertig-gemixter Caipirinha eignen sich herrlich als Dressing.

melone_staender5

Ich wünsche euch viel Freude an euren Obstsalatkreationen.


Email this to someone Share on Google+ Share on Facebook
    
  • About me




    Hallo, ich bin Mirjam, Mutter von zwei süßen kleinen Kindern und freiberufliche Grafikerin.

    Ich kann nicht wirklich gut kochen.
    Aber ich bin gut darin, das Essen optisch gut aussehen zu lassen.

    Und genau deshalb schreibe ich für alle Menschen mit wenig Kocherfahrung. Für alle mit einem kleinem Kühlschrank und einem begrenzten Vorrat an Zutaten.
    Für alle, die halt so sind wie ich...
    Habt ihr auch wenig Zeit für die Vorbereitung des perfekten Tisches? Perfekt - denn alle Rezepte und Dekotipps sind alltagstauglich für Menschen mit wenig Zeit. Die Fotos, die ihr hier findet sind nicht das Ergebnis eines ausgetüftelten Fotoshootings, sondern diese knipse ich mit meiner Low-Budget Kamera - in dem kurzen Zeitfenster das mir bleibt, bis meine Familie sich über das Essen stürzt....
  • News von Facebook

  • Freebies

    Küchenmotivationstafel zum herunterladen und ausdrucken

    Do It Yourself

    Ostereier-Session
  • Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.